Nachrichten Wissen+Umwelt

Mehr Raum für Rhein, Donau & Elbe

Bund und Länder konzentrieren ihre Bemühungen beim Hochwasserschutz auf fünf überregional bedeutsame Flüsse. An Rhein, Donau, Elbe, Oder und Weser sollen in den kommenden Jahren rund 85 Projekte umgesetzt werden, sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks.

Im Vordergrund stehen Deichverlegungen und die Schaffung neuer Überflutungsflächen, sogenannte Polder. Der Bund will die geschätzten Kosten von rund 5,4 Milliarden Euro zu drei Fünfteln mittragen. Für den Hochwasserschutz an kleineren Flüssen bleiben die Länder zuständig.