Der Teletext im Ersten

Nutzen Sie bitte zur bestmöglichen Audio-Ausgabe die textbasierte Mobilversion unseres ARD-Textes.

Bei dieser Bildschirmgröße können wir den klassischen ARD Text nicht anzeigen.
Wir empfehlen Ihnen daher die Mobilversion von ARD Text.

PS. Am besten dann gleich ein Lesezeichen für die Mobilversion setzen - dann geht's beim nächsten Mal schneller.

Zur Mobilversion

   Verbraucher: Nachrichten  
Hohe Strompreise bleiben wohl          
                                       
Energiemarkt-Experten gehen davon aus, 
dass die Strompreise für Haushalte in  
den kommenden Jahren nicht wieder auf  
das Niveau vor dem Ukraine-Krieg sinken
werden. Das Beratungsunternehmen Ener- 
vis rechnet damit, dass die Verbrau-   
cherpreise 2023 und 2024 im Schnitt    
deutlich über 40 Cent je Kilowattstunde
brutto betragen werden (2020: 32 Cent).
                                       
Zwar könnten die Großhandelsstrompreise
infolge eines perspektivisch sinkenden 
Gaspreisniveaus künftig auch wieder    
deutlicher zurückgehen. Den größeren   
Anteil am Endkundenpreis hätten aber   
Abgaben, Umlagen, Entgelte und Steuern.
<< 165                         weiter >
Lorem ipsum dolor sit amet

Unterseite

1/1
1 2 3 Rot
4 5 6 Grün
7 8 9 Gelb
0 Blau