Der Teletext im Ersten

Nutzen Sie bitte zur bestmöglichen Audio-Ausgabe die textbasierte Mobilversion unseres ARD-Textes.

Bei dieser Bildschirmgröße können wir den klassischen ARD Text nicht anzeigen.
Wir empfehlen Ihnen daher die Mobilversion von ARD Text.

PS. Am besten dann gleich ein Lesezeichen für die Mobilversion setzen - dann geht's beim nächsten Mal schneller.

Zur Mobilversion

 Aus aller Welt: Nachrichten 
Frankreich: Mangel an Medikamenten     
                                       
Die französische Regierung kämpft nach 
Angaben von Premierminister Edouard    
Philippe "von Stunde zu Stunde" gegen  
einen Mangel an wichtigen Medikamenten 
zur Behandlung von Corona-Patienten.   
Die weltweite Verwendung von wichtigen 
Arzneimitteln und Wegwerfausrüstung wie
Mundstücken von Beatmungsgeräten auf   
Intensivstationen "explodiert in unvor-
stellbaren Ausmaßen", sagte Philippe.  
                                       
Die Nachfrage nehme um knapp 2000 Pro- 
zent zu. Für Mediziner seien insbeson- 
dere acht Medikamente unabdingbar für  
Intensivstationen, darunter seien Be-  
ruhigungsmittel und Schmerzmedikamente.
Untertitel......................... 150
Lorem ipsum dolor sit amet

Unterseite

1/1
1 2 3 Rot
4 5 6 Grün
7 8 9 Gelb
0 Blau