Kultur: Nachrichten

Paris zeigt Fernand Khnopff

Ein Gepard mit Frauenkopf, der zärtlich einen Jüngling umfasst: Das Bild von Fernand Khnopff (1858-1921) ist weltbekannt. Zusammen mit etwa 150 Werken des belgischen Hauptvertreters des Symbolismus ist das Meisterwerk ab Dienstag in Paris im Petit Palais zu sehen. Die bis zum 17.März dauernde Ausstellung ist die erste, die Khnopff in Frankreich seit etwa 40 Jahren gewidmet wird.

Die Werke des Malers seien sehr fragil, sagte der Direktor Christophe Leribault. Man sei deshalb sehr glücklich, diese Retrospektive zeigen zu können.

>> Neue Pinakothek schließt bis 2025